classmate easyFINDER integriert in PTC CREO

classmate easyFINDER in PTC Creo 2.0 integriert

Komfortable Bauteilsuche in klassifizierten Datenbeständen

Die Software classmate easyFINDER der simus systems GmbH zur Suche von CAD-Daten ist neben Solid Edge und Autodesk Inventor nun auch in die Konstruktionssoftware PTC Creo 2.0 von PTC integriert. Ohne die Benutzeroberfläche von PTC Creo 2.0 zu verlassen, sind benötigte Konstruktionsmodelle schnell aufzufinden und für die weitere Bearbeitung nutzbar.

Steigende Wiederverwendungsraten und ein durchgängiger Workflow sind die unmittelbaren Vorteile, die sich aus der Integration ergeben.

Mit dem classmate easyFINDER ist es Konstrukteuren möglich, klassifizierte Bauteile schnell und unkompliziert zu suchen und zu finden. Der Suchvorgang gestaltet sich ähnlich einfach wie bei gängigen Internet-Suchmaschinen.

Anhand von Text- oder Werteingabe werden die gesuchten Bauteile recherchiert und die Ergebnisse in übersichtlichen Listen angezeigt. Eine 3D- Vorschau erleichtert die Identifikation der CAD-Modelle. Eine zusätzlich abrufbare Detailansicht bietet bei Bedarf weitere Informationen zu Klasse, Abmessung und Werkstoff des 3D-Objektes.

Durch die nahtlose Integration in PTC Creo 2.0 ist die Suche direkt im CAD- System durchführbar, ohne dass zwischen Programmfenstern gewechselt werden muss. Die Konstruktionsarbeit kann unterbrechungsfrei fortgesetzt werden. classmate easyFINDER ist zudem für Mobilgeräte optimiert: Über Smartphones und Tablets lässt sich die Suche auch unterwegs ausführen.

Die im Vorfeld nötige Klassifizierung der CAD-Bauteile wird mit der Software classmate CAD vorgenommen. Diese klassifiziert maschinenbauübliche Komponenten vollautomatisch. Auch die Merkmalsbeschreibung einzelner Formelemente wie beispielsweise Nuten, Bohrungen oder Verzahnungen ermittelt classmate CAD selbsttätig. Konstruktionsdaten werden so schnell erfasst und für die Suche aufbereitet. Die einfache Benutzerführung erleichtert die Bauteildatenpflege.

Konstrukteure können ohne Schulungen über Begriffe, Klassen oder Kategorien den Datenbestand überschauen und gezielt die benötigten Bauteile ausfindig machen. In der Konsequenz werden dadurch Bauteile häufiger wiederverwendet und die Erstellung von Dubletten vermieden.

Pressemeldung als PDF »