Hochpräzises Laserschneiden von Elektroden bei der Herstellung von Lithium-Ionen-Batterien auf einer Anlage der Manz AG

Anwenderbericht Manz AG: simus classmate als zentrale Software für Datenmanagement

Die Erfahrung haben schon viele CAD- und ERP-Anwender gemacht: Die großen Pakete decken nicht alles ab, was im Engineering-Prozess gebraucht wird. Nützliche Software dazwischen gibt es zum Beispiel von der simus systems GmbH in Karlsruhe: Klassifikation, Suchfunktionen, Datenmigration sowie automatische Kostenkalkulation helfen Unternehmen jeden Tag – wie auch das Beispiel der Manz AG Reutlingen zeigt.

Dieser Anwenderbericht ist auf www.CAD.de erschienen, Autor ist Chefredakteur Karl Obermann. Hier der Text in Auszügen.

Die Schwäbische Alb ist schön. Die hügelige Landschaft, mit teils atemberaubenden Ausblicken, Äcker und Wiesen, lassen auf den ersten Blick Beschaulichkeit aufkommen. Auf dem zweiten Blick ist die Alb Hightech. So eine Art Silicon Valley in Deutschland. Und auf den dritten Blick bekommen die Schwaben beides wunderbar unter einen Hut.

Hier reiht sich bestens die Manz AG in Reutlingen ein. Das Unternehmen wurde 1987 von Dieter Manz gegründet, der es auch heute noch führt.

Heute entwickelt und produziert Manz in Deutschland, China, Taiwan, der Slowakei, Ungarn und Indien. Das Unternehmen beschäftigte Anfang des Jahres 2015 rund 2.000 Mitarbeiter, davon etwa die Hälfte in Asien. Mit dem Claim „passion for efficiency – Effizienz durch Leidenschaft“ gibt Manz seinen in dynamischen Zukunftsbranchen tätigen Kunden das Leistungsversprechen, Produktionsanlagen mit höchster Effizienz und Innovation anzubieten.

Das Unternehmen verfügt über Kompetenzen in sieben Technologiefeldern: Automation, Laserprozesse, Vakuumbeschichtung, Siebdrucken, Messtechnik, nasschemische Prozesse und Roll-to-Roll-Prozesse. Diese Technologien werden von Manz in den drei strategischen Geschäftsbereichen „Electronics“, „Solar“ und „Energy Storage“ eingesetzt und weiterentwickelt.

„Und bei allen Anlagen – im Grunde von Anfang an – werden die Komponenten Mechanik, Elektronik und Software gemeinsam gesehen und umgesetzt“, so der Gruppenleiter CAD/PLM Administration Roland Mann.

Bei den Tools gut aufgestellt

Wer ein derart komplexes Entwicklungsprogramm, wie hier nur kurz angedeutet, zu bewältigen hat, braucht dafür die bestmöglichen Tools, sprich CAD/CAM- und ERP-Software. Roland Mann: „Unsere beiden strategischen Systeme im Bereich der Konstruktion und Entwicklung sind Solid Edge (betreut durch PBU) für die mechanische Konstruktion und Eplan für die Elektrokonstruktion.“

Die PDM-Funktionalität wird über das ERP-System von SAP, nämlich SAP-PLM, abgedeckt. Für alle CAM-Aufgaben kommt Edgecam zum Einsatz. Ja, und für eine Reihe weiterer Aufgaben setzt Manz auf das System classmate von simus systems, welches eine Reihe von Modulen zu bieten hat.

„Auf diese Software kamen wir, als wir vor einigen Jahren unser ERP-System gewechselt haben und auf SAP umgestiegen sind. Weil das sehr zügig gehen musste, brauchten wir ein Tool, welches in der Lage war, große Mengen von Stammdaten vom alten auf das neue ERP-System zu migrieren, und zwar schnell und sicher“,

erläutert Mann die damalige Motivation. Dieser „Job“ wurde dann von classmate DATA erledigt.

Weil alles gut funktioniert hat, entstand bald die Idee, mit simus systems auch andere Bereiche anzugehen.

Intelligente Software beschleunigt Prozesse und sorgt für klaren Überblick.

classmate FINDER Suchergebnissimus classmate von der simus systems GmbH sorgt durch die Erhöhung der Datenqualität für eine Steigerung der Wiederverwendung vorhandener Informationen und für eine Automatisierung der Prozesse. Vorab gesagt sei aber, dass es sich hierbei um eine intelligent aufgebaute, „regelbasierte“ Software handelt, die es erlaubt, mit Hilfe der Regeln nicht nur allgemeine Situationen, sondern auch unternehmensspezifische Gegebenheiten genau abzubilden. Und diese Intelligenz macht die Software auch flexibel, denn die Regeln können jederzeit ergänzt, geändert oder gestrichen werden. Die Software passt sich dem Unternehmen an, über viele Jahre hinweg und nicht umgekehrt!

Schritt für Schritt zu immer tieferer Integration

Wie schon dargelegt, begann die Karriere der simus-Software bei Manz in der Migration von Stammdaten und dem Einsatz von classmate DATA.In den Folgejahren wurde dann die Software aus Karlsruhe zum allgemeinen Such- und Klassifizierungssystem aufgebaut: Klassifikation, Teilesuche, Kostenkalkulation (im Aufbau).

„Einer der Hauptvorteile dabei war die direkte Kopplung von classmate an Solid Edge“,

wie R. Mann berichtet.

Der Ausbau erfolgte aber nicht nur in der Konstruktion, sondern auch in anderen Bereichen. Beispielsweise im Einkauf. Die Software analysiert das 3D-Modell, bringt es in eine Klassifikation (z. B. Werkstoff, Abmessungen, Bearbeitung, Oberfläche, Wärmebehandlung…), und anhand dieser Kriterien kann dann eine Lieferantenzuordnung gemacht werden. Der Einkauf hat auch die Möglichkeit, Bauteile zusammenzufassen, um sie dann gemeinsam bei einem Lieferanten zu bestellen.

Auch das soll noch erweitert werden. „Wir machen immer wieder Projekte im Haus, um mit Hilfe von simus classmate bestimmte Daten aus den CAD-Daten auszuleiten“, so Mann.

„Im Haus“ heißt bei Manz durchaus auch international, d. h. die Software wird keineswegs nur in Reutlingen genutzt, sondern auch in anderen Werken und Niederlassungen.

Kostenkalkulation mit classmate PLANIn letzter Zeit wurde und wird classmate PLAN im Bereich der Fertigung eingeführt. R. Mann:

„Wir machen mit ‚PLAN‘ die Fertigungskalkulation und übergeben die Arbeitspläne an das SAP-System. Das macht uns schneller und flexibler.“

Bei solchen Projekten holt man immer auch simus mit ins Boot, um die Regelwerke sicher aufgabenspezifisch aufzubauen, bzw. zu verändern, um so die volle Performance abrufen zu können.

„Einer der nächsten Schritte wird der classmate PLAN-Ausbau in unserem Zweigwerk in Ungarn sein. Dort geht es um die Teileherstellung, auch für externe Kunden. Mit PLAN wird es möglich sein, die Angebote viel schneller zu erstellen als bisher, denn der Preis für ein beliebiges Teil kann in 3 – 4 Minuten ermittelt werden.“

Und auch über den Einsatz von classmate PLAN in der Konstruktion wird nachgedacht.

Die Erfahrungen mit der Software sind bei Manz durchaus positiv.

Mann:

„Wir haben mittlerweile deutlich die Akzeptanz der Kollegen in der Konstruktion, aber auch in der Forschung und Entwicklung arbeitet man gern mit der simus-Software, weil es schneller geht und auch anschaulicher ist als im SAP-Umfeld.“

Die Erfahrungen mit simus systems selbst bezeichnet Mann ebenfalls als „sehr gut“. Die mittlerweile schon längere Zusammenarbeit hat stets zu erfolgreichen Abschlüssen der einzelnen Projekte geführt: „Wir haben immer eine partnerschaftliche Lösung gefunden!“

 

Vollständiger Anwenderbericht: www.CAD.de

Weiterer Artikel über die Zusammenarbeit zwischen simus systems und Manz: Wechsel zu SAP: Manz migriert Standorte mit simus classmate

 

Bildrechte:

Foto: Hochpräzises Laserschneiden von Elektroden bei der Herstellung von Lithium-Ionen-Batterien auf einer Anlage der Manz AG: © Manz AG

Screenshots classmate FINDER, classmate PLAN: © simus systems, Karlsruhe